Einflussfaktoren auf die Bildung antikanzerogener Wirkstoffe in gleichen Pflanzenarten kanadischer und deutscher Flora

von Lina Valeska von Wedel (17, Humboldt-Gymnasium Radeberg)

Kategorie: Geo- und Raumwissenschaften 2016
Betreuer: Thomas Rentsch (Humboldt-Gymnasium Radeberg), Dirk Freitag-Stechl (CUP Laboratorien Dr. Freitag GmbH)
Wettbewerbsart: Jugend forscht

Gewonnene Preise:
  • Landessieger
  • Jahresabonnement der Zeitschrift "Spektrum der Wissenschaft" im Landeswettbewerb
  • Sonderpreis futureSAX im Landeswettbewerb
  • Regionalsieger

"Im Herbst 2014 untersuchte ich jeweils vier Pflanzen der gleichen Art aus dem kanadischen Toba Valley und dem deutschen Seifersdorfer Tal an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz auf ihre Wirksamkeit gegen Leukämiezellen.
Würden die Pflanzen des temperierten Regenwaldes in Kanada eine bessere Wirkung gegen die Krebszellen aufweisen als die des deutschen Kulturwaldes?
Erstaunlicherweise zeigten die gewonnenen Ergebnisse genau das Gegenteil. Die Achillea millefolium des deutschen Kulturwaldes tötete über 10% mehr Leukämiezellen ab, als das Exemplar des kanadischen Primärwaldes. Dies veranlasste mich zu der Frage, wodurch Unterschiede in der Wirkung gleicher Pflanzenarten gegen Leukämie entstehen können und inwiefern die Ausbildung der Inhaltsstoffe von dem Standort einer Pflanze abhängt. Ich verglich den Fundort der kanadischen Pflanze mit dem der deutschen Pflanze.
Im Seifersdorfer Tal nahm ich an der Fundstelle der aus den Untersuchungen als besonders wirksam hervorgegangenen Pflanze (Achillea millefolium) eine Bodenprobe, welche ich im Herbst 2015 in den CUP Laboratorien Dr. Freitag GmbH in Radeberg auf die Nährstoffe untersuchte, die die Ausbildung wichtiger Inhaltsstoffe fördern. Da sich der Boden im Seifersdorfer Tal vor allem im Bezug auf Eisen als sehr nährstoffreich erwies, konnte ich einige Rückschlüsse darauf ziehen, weshalb die Pflanze aus Deutschland eine stärkere Hemmung des Krebszellwachstums aufwies und feststellen, welche Standortbedingungen vorteilhaft für die Ausbildung antikanzerogener Wirkstoffe in der Pflanze sind."

Einflussfaktoren auf die Bildung antikanzerogener Wirkstoffe in gleichen Pflanzenarten kanadischer und deutscher Flora