Untersuchung zweier schulischer Fördermaßnahmen hinsichtlich der Arbeits- und Lernprozesse von Schülern

von Sven Buder (18, Sächs. Landesgymnasium St. Afra zu Meißen)

Kategorie: Arbeitswelt 2010
Betreuer: Jens Böttger (Sächs. Landesgymnasium St. Afra zu Meißen)
Wettbewerbsart: Jugend forscht

Gewonnene Preise:
  • 3. Platz im Landeswettbewerb
  • Regionalsieger

Auf der Suche nach der Optimierung von Bildungsprozessen hat die Forschung zwar herausgefunden, dass die selbstständige Arbeit ein wichtiger Bestandteil der schulischen Ausbildung ist. Sie konnte jedoch noch nicht ausreichend Lösungen aufzeigen, wie das selbstständige Lernen ablaufen soll und welche Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen. Folglich verlief das selbstständige Arbeiten von Schülern, trotz seiner Relevanz für die Eigenständigkeit der Schüler als zukünftige Berufstätige, bisher nicht so erfolgreich wie erhofft. Nun ist es eine Aufgabe der Institution Schule bzw. der schulischen Akteure, die Abläufe während des Arbeitens bzw. Lernens zu verbessern. Die hier vorliegende Arbeit erörtert Optimierungsmöglichkeiten des Arbeits- und Lernprozesses mit dem Ziel, Arbeitsabläufe des selbstständigen Lernens im Rahmen der „Lernverträge“ und des Schulprojektes „Selbstbestimmtes Lernen“ so zu verbessern, dass sie optimal und individuell an die Schüler aber auch an die Lehrer angepasst sind. Beide Maßnahmen ermöglichen es den Schülern, sowohl außerhalb als auch während des Unterrichts selbst zu forschen und bereits erste wissenschaftliche Arbeitsmethoden eigenständig zu erlernen.   Im Rahmen der Arbeit wird ein Untersuchung durchgeführt, welche sich in nachfolgende Arbeitsschritte gliedert. Zuerst werden die theoretischen Rahmenbedingungen bzw. Umweltfaktoren analysiert und bewertet, die besonders auf den Erfolg dieser Fördermaßnahmen einwirken. Zur Unterstützung der Untersuchungen wird ein Fragebogen erarbeitet, der sich an Schüler und Lehrer richtet. Die ermittelten Daten werden mathematisch bzw. statistisch ausgewertet, um zu erforschen, welche Schwerpunkte zur Verbesserung der Förderung aufzugreifen sind. Dabei wird der Zielzustand mit dem Istzustand abgeglichen und untersucht, in welcher Form die Maßnahmen an die Schüler und Lehrer anzugleichen sind, um den Prozess der selbstständigen Arbeit erfolgreich zu gestalten. Es stellt sich heraus, dass die Erweiterung der Selbstkompetenzen (wie bspw. Lernmotivation oder Selbstkontrolle) von Schülern einen wichtigen Bestandteil der Optimierung von Arbeitsabläufen darstellt. Anhand von Fachliteratur sowie eigener Überlegungen und Formeln werden Verbesserungsvorschläge für die Arbeitsabläufe erarbeitet.  Zusammenfassend wird festgestellt, dass die vorgeschlagenen Schritte sich besonders für die Optimierung des Prozesses des selbstständigen Arbeitens an Schulen eignen.

Untersuchung zweier schulischer Fördermaßnahmen hinsichtlich der Arbeits- und Lernprozesse von Schülern