Obertonakustik - Einfluss der Obertöne auf die Klangfarbe von Instrumenten

von Leonore Brumm (17, Gymnasium Dresden-Plauen)


Kategorie: Physik
Betreuer: Pia Petzoldt (Gymnasium Dresden-Plauen), Dirk Jentsch (Gymnasium Dresden-Plauen)
Wettbewerbsart: Jugend forscht

Gewonnene Preise:
  • Jahresabonnement der Zeitschrift "natur" im Regionalwettbewerb

Als Physikinteressierte und musikbegeisterte Schülerin wollte ich mit diesem Projekt über die Obertonakustik meine beiden Leidenschaften - Physik und Musik - in dieser Arbeit verbinden. Besonders trieben mich dabei die Fragen, welche Rolle Obertöne in der Musik spielen und inwieweit echte Instrumente durch Synthesizer ersetzt werden könnten. Dabei habe ich mich umfassend über das verbindende Fachgebiet, die Akustik, insbesondere die Obertonakustik, informiert. Mein Ziel dabei war es, herauszufinden, wie die Klangerzeugung an Instrumenten funktioniert sowie auszutesten, ob man einfache Messungen dazu bereits zuhause durchführen kann. Dabei analysierte ich mit einem Programm die Obertonzusammensetzung der Klänge von einem Cello und Synthesizern (z.B. Keyboard und E-Piano) und kam zu erstaunlichen Ergebnissen, die die vorherigen Rechercheergebnisse bestätigten.

Obertonakustik - Einfluss der Obertöne auf die Klangfarbe von Instrumenten