Untersuchung von Gewässerproben aus Meißen und Einteilung dieser in die Gewässergüteklassen

von Helene Brückner (15) und Saramaria Schreib (15, beide Sächsisches Landesgymnasium Sankt Afra zu Meißen)


Kategorie: Geo- und Raumwissenschaften
Betreuer: René Bergner (Sächs. Landesgymnasium St. Afra zu Meißen), Dr. Jens Viehweg (Sächs. Landesgymnasium St. Afra zu Meißen)
Wettbewerbsart: Jugend forscht

Unsere wissenschaftliche Arbeit entstand im Rahmen einer Trimesterarbeit. Wir haben  die drei Fließgewässer Meißens - Elbe, Triebisch und Meisa - untersucht. Dafür haben wir einen Analysekoffer für Schüler verwendet, der uns von der Schule zur Verfügung gestellt wurde. Darin enthalten waren Substrate für die kolorimetrische Bestimmung von Ammonium- Nitrat, Nitrit- und Phosphat-Ionen, der Gesamthärte und des pH-Wertes. Den Sauerstoffgehalt, die elektrische Leitfähigkeit und die Wassertemperatur wurde mittels Sensoren bestimmt. Es wurde untersucht, ob die linkselbisch fließende Triebisch einen Einfluss auf die Elbe bezüglich der Wasserqualität hat. In den Monaten von August bis Ende Oktober wurde der Einfluss von Temperaturschwankungen auf die Wasserqualität untersucht.

Untersuchung von Gewässerproben aus Meißen und Einteilung dieser in die Gewässergüteklassen